Allerheiliger Schützen mit sozialem Engagement im Einsatz

|   Print-Artikel

Die Schützenkompanie Allerheiligen hat anlässlich einer kürzlich stattgefundenen Benefizveranstaltung wieder einmal ihre soziale Kompetenz unter Beweis gestellt. Am Samstag, den 24. Oktober 2009 fand in der Leitgebhalle in Innsbruck eine Veranstaltung zugunsten der zweieinhalb Jahre alten Maria statt, die am „Prader-Willi- Syndrom“, einer unheilbaren Stoffwechselerkrankung leidet, statt. Im Rahmen eines Fußballspiels zwischen dem „Club of Masters“ und der „Österreichischen Ärztenationalmannschaft“ bzw. eines Kampfsportabends mit den Gebrüdern Weinhold haben die Allerheiliger Schützen die gesamte Bewirtung unter Mitwirkung von über 20 Personen übernommen. Letztendlich konnten stolze 7000 Euro für die Behandlung der kleinen Maria in einer deutschen Spezialklinik übergeben werden.