Der interkulturelle Dialog in Hötting-West geht weiter

Erstellt von Gerti Machajdik | |   Print-Artikel

Die Preisverleihung war das eine: ein toller Abend, die Urkunde wurde überreicht, wir drei Frauen (Cornelia Atalar, Zekiye Baltaci und ich) standen vorne und bekamen Applaus, Fotos wurden geschossen, ich sollte „ein paar Worte“ sagen, Familie und Freundinnen im Publikum und ein hervorragendes Buffet – das alles war Aufregung pur. Die weitere Arbeit ist das andere: etliche Abende, an denen geplant und organisiert wird. Da wird ein Punkt nach dem anderen besprochen, effizient, ohne ausufernde Diskussionen. Gerlinde Braumiller und Marion Amort vom Zukunftszentrum helfen uns dabei, Nägel mit Köpfen zu machen. Von einer losen Gruppe von Frauen mit guten Ideen werden wir zu einem fixen Team mit klaren Verantwortlichkeiten und Aufgaben. Das Projekt „Interkulturelle Begegnung“ gehört - wie im letzten WESTWIND kurz erwähnt – zu den sieben Siegern von 76 Einreichungen des Ideenwettbewerbs des Zukunftzentrums. Nicht nur finanzielle, sondern auch fachliche Unterstützung wird uns dadurch zuteil. Weiterhin wird es ein Begegnungsfrühstück für Frauen und einen Nachmittag mit Frauen und Kindern geben. An einer neuen Struktur, Öffentlichkeitsarbeit und Benennung arbeiten wir mit unseren Beraterinnen des Zukunftszentrums.