Ein Wappen für Kranebitten

Erstellt von Daria Daniaux | |   Print-Artikel

Es ist mir eine große Ehre, dass ich das Wappen für unseren Stadtteil gestalten durfte. Mitgestalter waren die Bürger und Bürgerinnen des Stadtteils, die gemeinsam mit der Pfarrgemeinde in mehreren Stadtteilsitzungen, Versammlungen und E-Mail- Besprechungen ihre Anregungen kundgetan haben. Da ich mich streng an die heraldischen Regeln halten musste, waren nicht alle Ideen realisierbar. So entstanden zwischenzeitlich vielfältige Entwürfe bis wir nach etwa eineinhalb Jahren zu diesem Ergebnis gelangt sind. Wir entschieden uns für die Kapelle als zentrales Motiv, weil sie das älteste historische Gebäude des Stadtteils ist. Über der Klamm erhebt sich die charakteristische Gebirgsformation. Im untergeordneten Teil des Schildes befindet sich der Wacholderzweig, die sogenannte Kranebittstauden (lat. Juniperus communis) als namensgebende Pflanze. Ein Wappen als verbindendes, identitätsstiftendes Symbol ist gerade für unseren Stadtteil eine große Chance. In diesem jungen und in stetigem Wachstum befindlichen Stadtteil ist ein Großteil der Bewohner früher oder später „zuagroast“. Durch den engagierten Verein „Initiative Lebensraum Kranebitten“ mit seiner Obfrau Hildegard Auer und einer aktiven Pfarrgemeinschaft haben wir die Gelegenheit, eine starke und gute Gemeinschaft zu sein, als Basis für zukünftige Generationen, für die WIR dann die „Alteing’sessenen“ sein werden. Dankeschön!