Kindsein heute

Erstellt von Peter Stanger | |   Kindsein heute

Markenklamotten, Computerspiele, der neueste Kinofilm... um nicht als Außenseiter zu gelten, müssen Kinder und Jugendliche heutzutage überall vorne mit dabei sein. Dann sollen sie auch noch lernen und gute Noten von der Schule mit nach Hause bringen. Die 1000 Frei-SMS wollen auch verbraucht werden und wer nicht erreichbar ist oder bei diesem oder jenem Event nicht dabei ist fällt raus aus der Gruppe und steht alleine da. Daneben soll man noch bei der aktuellen Soap oder Show auf dem Laufenden sein… Stress pur. Oder nennt man das jetzt Multitasking? Trotz dieser Vielfalt gibt es Kinder und Jugendliche, die über Langeweile klagen. Andere können sich nicht konzentrieren oder wollen alles gleichzeitig und tun dann gar nichts. Aber immer wieder findet man auch Kinder, die sich auf etwas einlassen und sich intensiv mit einer Sache beschäftigen. Diese Kinder sollen gefördert werden, indem z.B. die Musikschulbeiträge gering gehalten werden und jedes Kind sofort einen Platz in der Musikschule bekommt. Die Universitäten und Museen, Bäder, Sportanlagen und andere öffentliche Einrichtungen sollen für Kinder um einen geringen Beitrag zugänglich sein. Eltern, die ihre Kinder dorthin begleiten, sollen ermäßigten Eintritt bekommen. Überall sollen Plätze in der Natur reserviert werden, damit Kinder und Jugendliche Räume finden, um sich zurückziehen zu können und SozialpädagogInnen sollen bezahlt werden, damit die Kinder und Jugendlichen beim Sozialen Lernen professionell begleitet werden.