Kirchenumbau Allerheiligen – jetzt geht’s los

Erste Teile der neuen Orgel

1. bis 10. Juli - Mitarbeiter gesucht: Die alte Orgel abbauen, die Empore und die Kästen in der Sakristei frei räumen, eine Mauer in der Sakristei entfernen, die Kreuzwegstationen abkleben, die Liederbücher in den Banken wegräumen, die neue Tür zwischen Sakristei und Kirche ausbrechen, einen Teil des Bodens in der Sakristei händisch abgraben, die Kirche putzen, etc. Ab 1. Juli werden wir diese Arbeiten mit freiwilligen Mitarbeitern machen, um viele Kosten zu sparen und für Montag 12. Juli alles startklar vorzubereiten, damit die Baufirmen dann schnell beginnen können. Wir bitten, sich einfach im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Franz Troyer für die Mitarbeit zu melden. Eine gute Jause und die Freude beim gemeinsamen Arbeiten dürfen nicht fehlen. Gottesdienste während der Umbauarbeiten: In der Zeit des Umbaus gibt es keine Änderungen der Gottesdienstzeiten. Wir feiern die Gottesdienste (Do 19 Uhr, Sa 19 Uhr; So 10 Uhr) am Pfarrplatz und im Pfarrsaal (bei Schlechtwetter). Begräbnisfeierlichkeiten werden je nach Wunsch im Pfarrsaal, in der Pfarrkirche Kranebitten oder in einer anderen Pfarrkirche stattfinden. Wir hoffen, ab 7./8. August die Kirche für die Gottesdienste wieder benützen zu können. Informationen über den Umbau Die großen Schautafeln und das Kirchenmodell im rückwärtigen Bereich der Kirche hinten zeigen die Umbaupläne sehr genau. Wir laden ein, diese Informationen genau anzuschauen. Bei den Schautafeln wird auch das Sozialprojekt FAMUNDI in Bolivien beschrieben, das wir im Rahmen des Kirchenumbaus unterstützen wollen. Wir wollen nicht nur für Gebäude Geld verwenden, sondern auch an die Ärmsten unserer Welt denken. Das gehört zusammen Pfarrund ist kein Widerspruch. Bitte weiterhin um Spenden Um die Gesamtkosten von 600.000 Euro zu finanzieren, bitten wir weiterhin um großzügige Unterstützung: Einzelspenden; Daueraufträge; Orgelpatenschaften; Spenden anlässlich von Taufe, Hochzeit oder Begräbnis. Die Spenden können steuerlich abgeschrieben werden (weitere Infos im Pfarrbüro).