Klein, flexibel und leistungsstark

Apotheken sind Spezialversorger und wichtiger Wirtschaftsmotor – auch in Zeiten der Krise. Sie zählen zwar zu den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), sind aber sonst nicht mit anderen Branchen zu vergleichen, weil Gesundheit ein besonderer Markt ist. Der Sommerschlussverkauf ist vorbei und die neue Ware ist bereits in den Geschäften eingetroffen. Solange der Vorrat reicht, ist sie verfügbar. So sieht der Alltag von vielen kleinen und mittleren Unternehmen in Österreich aus. Aber nicht von allen. Arzneimittelversorger für die Bevölkerung Arzneimittel sind besondere Waren und keine Konsumgüter. Sommer- und Winterschlussverkauf, Abverkauf von Arzneimitteln aufgrund des Verfalldatums oder plakative Sprüche wie „solange der Vorrat reicht“ gibt es in den öffentlichen Apotheken nicht. Österreichs ApothekerInnen sind also in erster Linie Arzneimittelversorger für die Bevölkerung. Rund um die Uhr, auch sonnund feiertags. Ein ausgeklügeltes Logistikund Versorgungssystem ermöglicht, dass jeder Patient sein Medikament bekommt. Apotheken beleben die Wirtschaft Jede Untersuchung hat gezeigt, dass eine Apotheke die Wirtschaft im Stadtteil oder der Gemeinde belebt. Eine Apotheke im Ort zieht auch andere Klein- und Mittelbetriebe an. Die KonsumentInnen wollen möglichst kurze Wege und ein breites Angebot an Dienstleistungen. Gesundheit spielt da natürlich eine Schlüsselrolle. Apotheken – und sind sie noch so klein – schaffen Arbeitsplätze und bilden Lehrlinge aus. Gut ausgebildete und motivierte MitarbeiterInnen sind der Schlüssel zum Erfolg. Unser Versorgungsmotto lautet: So viele Arzneimittel wie unbedingt nötig, so wenige wie möglich. In diesem Sinne möchten wir Sie auch die nächsten 15 und weiteren Jahre versorgen!