Kranebitten ab Dezember 2009 durch öffentliche Verkehrsmittel noch besser erreichbar

|   Print-Artikel

Viele werden sich vielleicht über die Bauarbeiten an der südlichen B 171 im Bereich des Kranebitterhofs wundern. Die momentanen Verkehrsprobleme dienen aber einer zukünftigen infrastrukturellen Verbesserung von Kranebitten. Dank des Engagements von Kranebitterhof- Wirt Josef Nocker, welcher auch seinen Grund zur Verfügung stellt, wird gemeinsam von der Stadt Innsbruck und dem Land Tirol eine Bushaltestelle errichtet. Diese soll hauptsächlich von der IVB-Linie „T“ angefahren werden. Es ist aber bereits vorgesehen, diese Haltestelle in den VVT (Verkehrs-Verbund-Tirol) einzubinden, sodass auch weitere interessante Buslinien in Zukunft einen Stopp in Kranebitten einlegen werden. Vor allem die Anbindung an das Einkaufszentrum Cyta in Völs stellt für viele EinwohnerInnen von Kranebitten eine extreme Erleichterung dar, da man sich den zeitraubenden Umweg über die technische Universität ersparen wird. Die nördlich der Bundesstraße B 171 gelegene Haltestelle „Kranebitterhof“, welche das Einsteigen in Richtung Völs und Cyta ermöglicht, wird durch einen neu errichteten Fußweg direkt vom Kranebitterhof aus erreichbar sein. Die südlich der Bundesstraße B 171 gelegene Haltestelle „Kranebitterhof“, von welcher aus man in Richtung Stadt einsteigen kann, ist über die vorhandene Radbrücke sowie den Radweg erreichbar. Damit auch bei Dunkelheit ein sicherer Zugang zu den Haltestellen gewährleistet ist, werden sämtliche Zugänge ab dem Kranebitterhof-Minigolfplatz bis zu den jeweiligen Haltestellen von der Stadt Innsbruck komplett beleuchtet. Ein Dank an alle Beteiligten!