Kranebitter Spielplatz: Erholen, Spielen und ein bisschen Grillen

Erstellt von H.A. | |   Print-Artikel

Gut Ding braucht Weile, manchmal eine ganze Weile. Jetzt endlich, nach so vielen Jahren, steht eine gute Lösung vor der Tür, die vom Innsbrucker Gemeinderat abgesegnet ist: Es darf auf dem Kranebitter Spielplatz auch mit selbst mit gebrachten Geräten gegrillt werden, ALLERDINGS – und das ist die neue Lösung – ausschließlich innerhalb der fürs Grillen abgegrenzten Fläche und nur mit mitgebrachter Grillkohle. Damit wird dem seit zig Jahren durch überall aufgestellte Grills mit extremer Rauchentwicklung ausgeuferten Missbrauch Einhalt geboten. Damit wird es auch wieder möglich sein, sich einfach nur zur Erholung und zum Spielen auf dem Kranebitter Spielplatz aufzuhalten. Von allen Spielplatznutzern sind die von der Stadt festgesetzten und dann auf Tafeln mehrsprachig verlautbarten Regeln einzuhalten. Dazu wird es entsprechende Kontrollen geben, das wurde bereits zugesagt. Wir freuen uns, dass es durch die Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung unter Einbindung des Vereins INITIATIVE LEBENSRAUM KRANEBITTEN zu dieser Lösung gekommen ist, die nicht nur den Kranebitter Spielplatz betrifft. Herzlichen Dank an alle Beteiligten! Es ist jetzt nur mehr eine Frage der Zeit - und da sollte und dürfte es keine Verzögerungen mehr geben – bis das Gartenamt der Stadt Innsbruck die entsprechende Fläche gestalterisch abgrenzt und damit die Nutzung des Kranebitter Spielplatzes entsprechend den städtischen Vorgaben wieder als Spiel- und Lagerwiese ermöglicht – jetzt mit einem klar abgegrenzten Grillbereich im Westen. Unsere jahrelangen Bemühungen scheinen sich gelohnt zu haben. Natürlich werden wir weiterhin ein wachsames Auge auf „unseren“ Spielplatz werfen.