Kultur formt die Menschen — Menschen formen die Kultur

Erstellt von H.A. | |   Print-Artikel

Das eine gibt es ohne das andere nicht. Und es gibt auch nicht nur eine, d.h. meine oder unsere Kultur. Die Frage, was Kultur ist, ist auch eine Frage jedes einzelnen, weil Kultur umfassend ist. Wir sprechen z.B. von Alltagskultur und dazu gehören die Dinge des täglichen Lebens wi e Kör - per“kultur“, Essen und Trinken, Kleidung, natürlich die Sprache und die Begegnung mit anderen Menschen. Kultur wird gepflegt in der Familie, in Vereinigungen, in Ländern und auf Kontinenten und findet sich für uns alle im Weltkulturerbe. Ein prägender Faktor in der Kultur ist zweifelsohne die Kunst in all ihren Variationen—wer erkennt nicht in der Musik oder im Geschriebenen und Gespielten „seine“ Kultur. Innsbruck ist eine angesehene Kulturstadt. Der langjährigen Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach war die Kultur ein sehr wichtiges Anliegen. Vieles war möglich, manches wurde kritisch gesehen. Und diese Kritikfähigkeit ist ein wichtiger Faktor in und gegenüber der Kultur, damit sie nicht in das Gegenteil verkehrt wird und wir in Kulturlosigkeit untergehen. Kultur braucht Tradition genauso wie Fortschritt. Wir alle haben sie zu pflegen und dazu braucht es auch die tatkräftige Unterstützung der öffentlichen Hand. Sie hat hier eine klare Verantwortung. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass weiterhin die im Land Tirol und der Stadt Innsbruck Verantwortlichen Kultur als einen prägenden und auch für die Zukunft eminent wichtigen Faktor erkennen und Kulturinitiativen mit allen ihnen zu Gebote stehenden Mitteln unterstützen. Die Stadtteile Hötting-West und Kranebitten zeigen auf, wie die Menschen die Kultur beleben und die Kultur die Menschen.

In Hötting-West aktives Ensembles: Kolpingbühne
In Hötting-West aktives Ensembles: Leobühne
In Hötting-West aktives Ensembles: Breinössl Bühne