Leserbrief

Erstellt von Besorgte AnrainerInnen | |   Leserbrief

Fahrverbot am Franz-Baumann-Weg

Wie in der Jubiläumsausgabe des WESTWIND berichtet, versucht eine Gruppe von AnrainerInnen mit tatkräftiger Unterstützung von GRin Mag.a Uschi Schwarzl seit längerer Zeit, am Franz-Baumann- Weg verkehrsberuhigende Maßnahmen anzustoßen. Ziel der Initiative ist es, für eine bessere Einhaltung des Fahrverbots, das v. a. für die vielen am Franz-Baumann-Weg verkehrenden Kinder wichtig ist, zu sorgen. Manches wurde schon erreicht:

 

  • Nach einem Lokalaugenschein mit Vertretern involvierter Magistratsämter wurde die Fahrverbotsbeschilderung klarer gestaltet.
  • Bei einem von Mag.a Uschi Schwarzl organisierten Lokalaugenschein am 23.2. wurde von StR Ernst Pechlaner die Prüfung von Verbesserungsmöglichkeiten versprochen.
  • Auf Veranlassung von VBM Kaufmann wurden die Eltern im Kindergarten und Schülerhort mittels Elternbrief und Plakat an der Eingangstür erneut auf das Fahrverbot hingewiesen.
  • Ein Flugblatt wurde erarbeitet, das an der Windschutzscheibe parkender Autos deponiert wird. Wir werden demnächst mit der Flugblattaktion starten.

 

Alle bewusstseinsbildenden Maßnahmen fruchten jedoch nur, wenn sie von den Auto-, Motorrad- und Mopedfahrern und –fahrerinnen auch beherzigt werden. Im Sinne der Sicherheit unserer Kinder und der Lebensqualität von uns allen ersuchen wir daher alle AnrainerInnen, Eltern, Sportbegeisterte, Aktive, Funktionäre, Trainer, in Vereinen Engagierte und Verantwortliche in den verschiedenen Einrichtungen, den Franz-Baumann-Weg wie vorgesehen nur als Fuß- und Radweg zu benutzen. Danke für Ihre Rücksichtnahme!