Nah verbunden und doch eigenständig: Hötting-West und Kranebitten

Im Westen der Stadt befinden sich zwei Wohngebiete, die von ihrer Struktur her unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch eng miteinander verbunden sind: wir sprechen hier von Hötting-West und Kranebitten. Umfassen die beiden Wohngebiete ca. 17.000 EinwohnerInnen, leben davon mit 1750 Personen ca. 10% in Kranebitten. Gibt es in Hötting-West Schulen, Kindergärten, Ärzte, Apotheke und gut sortierte Einkaufsmöglichkeiten, hat von alledem Kranebitten gar nichts. Nach den Vorgaben der Stadt in ihrer Entwicklungsstudie für Hötting- West und Kranebitten aus dem Jahr 1994 werden die beiden Wohngebiete nicht zusammen wachsen. So war es nur logisch, dass sich Kranebitten ein Zeichen für seine Identität gewünscht hat. Was wäre dafür besser geeignet als ein Stadtteilwappen mit prägnanten Wiedererkennungsmerkmalen. Es schafft Identität nach innen und nach außen, es stärkt die Zusammengehörigkeit im Stadtteil. Die Kranebitter haben es in über einjähriger Arbeit selbst entwickelt und Bürgermeisterin Hilde Zach hat es dem Stadtteil offiziell übergeben. Von der Bevölkerung wird es mit großer Freude aufgenommen. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb weil der Stadtteil Kranebitten sich eigenständig und permanent weiter entwickelt, darf nicht vergessen werden, dass die Stadt selbst in der zitierten Entwicklungsstudie weitere infrastrukturelle Maßnahmen als erforderlich festschreibt. Nicht nur auf die Notwendigkeit eines Kindergartens in Kranebitten wird hingewiesen, sondern u.a. auch auf die fehlende Nahversorgung. Man wird nicht darum herum kommen, für die Zukunft derartige Maßnahmen vorzusehen. Dass die ebenfalls in der Studie angesprochene Verdichtung des öffentlichen Verkehrs bereits Realität ist, daran waren die Kranebitter selbst Aufrechterhaltung einer gut funktionierenden Busverbindung in die und aus der Stadt für all jene, die verstehen, dass der öffentliche Verkehr vor dem Individualverkehr Vorrang haben muss und ihn auch nutzen, ist auch für die Zukunft zu unterstreichen. In jedem Fall bleiben aber Kranebitten und Hötting-West gut nachbarschaftlich miteinander verbunden. Vergessen wir eines nicht: ein wichtiges Element ist und bleibt dabei die gemeinsame Stadtteilzeitung WESTWIND.