Orchester der Musikfreunde Innsbruck – Steckbrief

Erstellt von Wolfgang Niedermayr | |   Print-Artikel

Dieses Liebhaberorchester wurde 1971 vom damaligen Präsidenten des Tiroler Sängerverbandes, Ernst Würtele, gegründet. Ambitionierte Instrumentalisten aller Alters- und Berufsgruppen finden sich zum gemeinsamen Musizieren im Orchesterverband unter fachkundiger Leitung ohne kommerzielle Ausrichtung zusammen. Die Mitglieder kommen großteils aus dem Raum Innsbruck, aber auch das Oberland und das Wipptal sind vertreten. Das Orchester zählt über 50 Mitglieder und besetzt damit alle Register eines klassischen sinfonischen Orchesters. Die wöchentlichen Proben – jeweils am Dienstag von 19.30 – 22 Uhr im Innsbrucker Kolpinghaus – dienen der Einstudierung eines Konzertprogrammes, wobei sich der Werkbogen vom Barock über Klassik und Romantik bis zur Moderne spannt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Wiener Musik von Strauß bis Lehar. Obligat sind jährlich zwei Auftritte in Innsbruck, dazu kommen Umrahmungen von Festakten in kleineren Formationen, in der Chronik scheinen auch Konzerte in Südtirol und Frankreich auf. Besondere Höhepunkte ergeben sich in der Zusammenarbeit mit namhaften Solisten, so z.B. mit den Pianisten Ranko Markovic und Patrick Lechner, der Geigerin Susanne Merth, dem Cellisten Edgar Gredler, um nur einige zu nennen. Nach vielen Jahren erfolgreicher Orchestererziehung durch Vladislav Markovic liegt die musikalische Leitung nun in den Händen von Kapellmeister Gösta Müller, der den Grundgedanken dieses Orchesters „mit Freude und Begeisterung gemeinsam musizieren“ mit großem Engagement und hoher Kompetenz weiterentwickelt. Der nächste Konzerttermin naht: Am 24. Juni 2010 spielt das Orchester der Musikfreunde Innsbruck im Kolpinghaus ein vorabendliches Konzert (Beginn um 18.30 Uhr) mit Werken von Wolfgang A. Mozart, Johann Nepomuk Hummel, Jaques Offenbach u.a. Dazu laden wir herzlich ein!