ParkstraßenErweiterung

Erstellt von T.M. | |   Print-Artikel

Nachdem im vergangenen Jahr die ersten beiden Phasen des neuen Parkraumkonzepts der Stadt Innsbruck umgesetzt worden sind, setzen sich die Änderungen ab Sommer 2015 fort: Von Juni bis November wird das Konzept Schritt für Schritt in weiteren Innsbrucker Stadtteilen umgesetzt und finalisiert. Im Zuge der Neuerungen werden gebührenpflichtige Parkstraßen eingeführt.

Die Umsetzung des Konzeptes im Stadtteil Hötting-West: Die neue Regelung als Parkstraße tritt in HöttingWest/Allerheiligen (nördlich der Kranebitter Allee) mit 31. August in Kraft. Mit Informationsveranstaltungen vor den jeweiligen Umstellungsterminen werden die StadtteilbewohnerInnen kontinuierlich auf dem Laufenden gehalten. Bei uns ist solch eine Veranstaltung im Pfarrsaal Allerheiligen am 3. August von 17-19 Uhr.

Zonenveränderungen: Die Zone U wird vergrößert und die Zone T neu eingeführt.

Gut zu wissen: Im Gegensatz zu den Kurzparkzonen (90 und 180 Minuten) gibt es in den gebührenpflichtigen Parkstraßen keine Höchstparkdauer. In der Zeit von Montag bis Freitag (9:00 bis 19:00) werden generell 70 Cent pro 30 Minuten verrechnet. Es ist auch möglich, sein Fahrzeug in Parkstraßen für einen Tagestarif von 7 € den ganzen Tag abzustellen, auch mehrere Tage in Folge sind möglich. AnrainerInnen können eine Parkkarte beantragen (Kosten für zwei Jahre: 222,62 € in Kurzparkzonen, 148,32 Euro in abgabepflichtigen Parkzonen).

Tipp: Die ersten 30 Minuten müssen per Gesetz immer vollständig bezahlt werden, darüber hinaus kann Parkzeit in 10-Cent-Schritten (durch Münzeinwurf beim Parkscheinautomaten) oder in 70-Cent-Schritten (bei Bezahlen mittels QuickFunktion) zugekauft werden. Beim Handyparken wird nach der ersten halben Stunde hingegen in Intervallen von nur drei Minuten abgerechnet.