Sommer an der Goldküste von Kranebitten

Der Westen der Stadt hat punkto Urlaubsflair nicht nur den Campingplatz und den Kranebitterhof mit großer Sonnenterrasse zu bieten, sondern noch viel Meer – die Ufer des Inns kann man fast mit den Stränden eines südlichen Smaragdgewässers verwechseln. Nun gibt es auch noch eine große Fläche Sandstrand! Am besten fährt man gleich mit Picknickkorbbepacktem Rad über die Brücke, die von Norden abwärts über die Autobahn führt – gleich rechts vom roten Haus findet sich die neue Goldküste von Kranebitten. Josef Nocker stellt den Grund allen Sonnenhungrigen zur Verfügung und trägt zudem die Baukosten. Mittelfristig sind Nasszellen, Toiletten und ein Strandcafe geplant. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über eine nahe gelegene und kostenlose Wohlfühloase!