Unglaublich - oder doch die Wahrheit ?

Da macht ein hoher Ministerialbeamter beim Symposium "Lärmquelle Verkehr" Anfang November 2004 in Wien  folgende Aussage (wörtliches Zitat):

"...Es wird ferner anerkannt, dass der Luftverkehr durch seine Lärmentwicklung externe Kosten für die Anrainer verursacht, indem deren Lebensqualität beeinträchtigt wird, was sich in niedrigeren Grundstückspreisen für Bauland, niedrigeren Mieten für Mietwohnungen und niedrigeren Preisen für Eigentumswohnungen und Wohnhäuser ziemlich gut monetär bewerten lässt.
Mittels solcher Kalkulationen könnten die externen Lärmkosten beim Flughafen internalisiert werden, indem die Anrainer von Flughäfen Transferzahlungen zur Abgeltung der Fluglärmbelästigung erhalten. ...
... Es ist damit zu rechnen, dass die wohlhabenderen und lärmempfindlicheren Anrainer tendentiell wegziehen werden, was ihnen dadurch erleichtert wird, daß sie die kapitalisierten Fluglärm-Transferzahlungen in einem höheren Verkaufspreis ihrer Immobilien lukrieren können. Allmählich würde über den Immobilienmarkt eine Selektion zugunsten ärmerer und lärmunempfindlicherer Schichten erfolgen, denen die Zahlungen des Flughafens höchst willkommen sind ..."