Verkehrssituation in Hötting-West: Erfolge und Herausforderungen

Erstellt von P.E. | |   Titelstory

Der im Oktober 2001 als Provisorium errichtete Rad- bzw. Fußweg über die Kranebitter Innbrücke wurde nun im Zuge der Sanierung ein fixer Bestandteil der Brücke. Hier haben die zuständigen Stellen von Bundesstraßenverwaltung, Stadt Innsbruck, Land Tirol und Gemeinde Völs in beispielhafter Art und Weise zusammengearbeitet, eine gute Lösung gefunden und auch realisiert.

Aber auch die Sadracher haben es geschafft und die Aufhebung der Kurzparkzone in den umstrittenen Straßen erreicht. Laut Gemeinderatsbeschluss vom 18.November wurde nicht nur die Parkraumbewirtschaftung zurückgenommen, sondern den AnrainerInnen auch versprochen, das Geld für bereits bezahlte Parkkarten ohne Abzug unter dem Titel "Geschenk" zurückzubekommen. Die betroffenen AnwohnerInnen sind froh, dass die seit August unternommenen Protestaktionen letztendlich doch Erfolg gehabt haben und danken Frau Bürgermeisterin Zach und dem Innsbrucker Gemeinderat für das bewiesene Verständnis.

Auch Kleinigkeiten können die Parkplatzprobleme rund um die
Universität verbessern: Seit November fahren einige Busse der Post vom und ins Oberland über die Westspange die Haltestelle bei der Technik an. Bisher mussten StudentInnen von der Haltestelle "Vögelebichl" zur Universität zurückgehen. Sicherlich ein Anreiz, künftig die "Öffis" dem Auto vorzuziehen.

Es zeigt sich an diesen Beispielen, wie zielführend es sein kann, wenn die verantwortlichen Stellen Anregungen der Betroffenen aufgreifen.

Was den Verkehr betrifft, so gibt es in Hötting-West und Kranebitten sicherlich noch einiges zu verbessern. Dringend zu überdenken wären:

  • die Durchfahrtsperre am Lohbachufer,
  • eine Einbahnregelung stadtauswärts auf der Nebenfahrbahn der KranebitterAllee,
  • die dringende Errichtung eines Gehsteiges an der Bundesstraße in Kranebitten,
  • die Verwirklichung des Radweges nach Kranebitten,
  • ein Fahrverbot für LKW auf der Bundesstraße und auf der Kranebitter-Allee,
  • die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn vor der Ampel an der Kreuzung Technikerstraße / Viktor-Franz-Hess-Straße (Fahrspur für Linksabbieger),
  • die Aussetzung der gebührenpflichtigen Kurzparkregelung während der Sommerferien,
  • Geschwindigkeitskontrollen in den 30 km/h Zonen und
  • eine Lösung für den "Dauerbrenner LK" nach Kranebitten.