Weihnachten - Zeit der Wünsche (GRÜNE)

Erstellt von LA Mag. Uschi Schwarzl | |   Politischer Beitrag

Welche Anregungen, Wünsche und Vorschläge haben die politischen Parteien aus ihrer Sicht an die BewohnerInnen, Vereine, Institutionen in Hötting-West und Kranebitten und wie könnte und sollte man ihrer Ansicht nach die Arbeit der politischen Parteien unterstützen. Also - ein Wunschzettel, einmal aus der Sicht des Politikers.

Wünsche an das Christkind - sprich die Menschen in unserem Stadtteil:

Es ist fein, als Politikerin einmal nicht Adressatin von Wünschen zu sein, sondern selbst solche äußern zu können. Aber es ist ungewohnt und daher auch nicht ganz einfach. Und da ich ja selbst nicht nur Politikerin, sondern auch ganz einfache Stadtteilbewohnerin bin, richten sich manche Wünsche natürlich auch an mich selbst.

Also, ich wünsche mir, dass so manche BewohnerInnen von Wohnanlagen spielende Kinder nicht als Beeinträchtigung sondern als Bereicherung sehen;

dass wir die Jugendlichen im Stadtteil als Menschen mit Fähigkeiten und oftmals ungeahnten Potentialen und nicht wie so oft nur als "Problemmacher" sehen;

dass wir zur Erfüllung mancher Wünsche gerade im Verkehrsbereich (Einhaltung von Tempo 30, überhaupt weniger Individualverkehr) auch selber beitragen;

dass die Zusammenarbeit über Vereins- und Parteigrenzen hinweg weiterhin so gut funktioniert und noch wächst;

dass es uns weiterhin gelingt, Konflikte, die es überall gibt, wo viele Menschen auf engem Raum wohnen, möglichst gemeinsam und im Interesse aller Beteiligten zu lösen, und uns so gegen Scharfmacher, die Konflikte schüren und für sich selbst instrumentalisieren, zu wappnen. Denn die einfachsten Lösungen sind nicht immer die besten.

Und zu allerletzt wünsche ich Ihnen/euch und mir selbst erholsame Weihnachten und ein gesundes aktives Jahr 2005.