Weihnachten - Zeit der Wünsche (ÖVP)

Welche Anregungen, Wünsche und Vorschläge haben die politischen Parteien aus ihrer Sicht an die BewohnerInnen, Vereine, Institutionen in Hötting-West und Kranebitten und wie könnte und sollte man ihrer Ansicht nach die Arbeit der politischen Parteien unterstützen. Also - ein Wunschzettel, einmal aus der Sicht des Politikers.

Bevölkerung, Vereine und Institutionen im Stadtteil sollen und müssen Partner der Parteien in einem demokratischen politischen System sein.

Naturgemäß werden unzählige Wünsche an die politischen Parteien herangetragen, die als Träger dieses Systems auch in der Lage sind, berechtigte Anliegen umzusetzen. Dies darf und kann allerdings keine Einbahnstraße sein. Deshalb erscheint es nicht nur originell, es ist auch wichtig einmal die Wünsche und Anliegen der Politik zu formulieren, deren Erfüllung sich diese erwarten kann und darf.

In unserer Gesellschaft geht das Schlagwort der "Politikverdrossenheit" um. Viele MitbürgerInnen, die ihre Interessen berechtigt
oder unberechtigt durch die Politik zu wenig berücksichtigt fühlen, wenden sich von dieser ab, was sich in der in letzter Zeit stark zurückgegangenen Wahlbeteiligung ausdrückt. Dies ist aus der Sicht der Politik sicherlich nicht der richtige Weg um berechtigte Kritik anzubringen. Vielmehr sollten sich gerade unzufriedene Bürger besonders engagieren, um über die öffentliche und veröffentlichte Meinung die kritisierten Zustände zu ändern. Also der erste Wunsch: weniger Frustration, dafür mehr Engagement.

Naturgemäß liegen dem Einzelnen die eigenen Interessen näher als die der Gemeinschaft. Allerdings sollten unsere MitbürgerInnen Verständnis dafür haben, dass die Politik dem Interessensausgleich im Sinne des Gemeinwohls verpflichtet ist und sein muss. Letztlich sollte sich jeder in erster Linie nicht die Frage stellen, was soll oder muss sogar die Gemeinschaft für mich tun, sondern was kann ich für diese tun. Es geht also um die Überwindung von Entsolidarisierung hin zu einer stärkeren Solidarisierung.

Ein dringlicher Wunsch der Politik ist weiters bei aller Kritik die faire Anerkennung des Bemühens der Politiker um Lösungen für die Bevölkerung. Es mögen manchmal objektiv falsche Wege eingeschlagen werden, die aber subjektiv vom Politiker als richtig angesehen werden. Man sollte also die gute Absicht anerkennen.

Kurz gefasst! Was wünschen sich die Politiker: mehr Beteiligung am demokratischen Leben, weniger Frustration, mehr Engagement, weniger Entsolidarisierung, mehr Solidarisierung und Anerkennung ihres Bemühens um Lösungen für die Bevölkerung.