Wintercharter Incoming 2004/05

Der Tourismus stellt für die Stadt Innsbruck und das Land Tirol eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigste Wirtschaftsgrundlage dar. Und dass der Flughafen Innsbruck für den Tiroler Tourismus unverzichtbar ist, liegt auf der Hand. Jahr für Jahr nutzen zigtausende Gäste aus aller Welt den Flughafen Innsbruck als Entree für Ihren Tirolurlaub. Der Flughafen Innsbruck ist daher als wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur im Land Tirol stets bemüht, diesem wesentlichen Faktor auch entsprechend Rechnung zu tragen.

Besondere Bedeutung kommt dem Flughafen im Winter-Incoming-Tourismus zu, wo zigtausende Tirol-Schiurlauber den "schnellsten und direkten" Weg in das "Herz der Alpen" suchen. So auch wieder in der kurz bevorstehenden Wintersaison 2004/05. Das bedeutet für den Flughafen Innsbruck wieder eine detaillierte Vorbereitungsarbeit, um den tausenden Touristen einen perfekten Start in den wohlverdienten Tirol-Urlaub zu bieten - getreu dem Motto: "Urlaub von Anfang an"!

Das Flug-Programm für die kommende Wintersaison, im Vergleich zum Vorjahr kann wieder mit einem ähnlichen Aufkommen gerechnet werden, ist nach intensiver Planung nun unter Dach und Fach.

Aufgrund der Tatsache, dass in Tirol fast ausschließlich eine Anreise an Samstagen möglich ist (die meisten Tiroler Hoteliers gestatten nur einen Bettenwechsel an den Samstagen), konzentriert sich das Fluggeschäft auch im kommenden Winter primär an den Samstagen. An diesen 14 Samstagen (von Ende Dezember bis Ende März) werden ca. 60 Linien- und Charter-Maschinen Gäste nach Tirol bringen. Somit werden an einem Spitzensamstag bis zu 14.000 (!) ankommende und abfliegende Passagiere am Flughafen Innsbruck abgefertigt. Um dieses starke Aufkommen auch mit bestem Service abwickeln zu können, werden allein während der Wintersaison über 100 (!) zusätzlichen Mitarbeiter (so genannte Aushilfen) eingestellt.

Obwohl die Nachfrage für weitere Charter-Ketten sehr groß ist, betreibt der Flughafen Innsbruck seit Jahren eine sehr restriktive Politik was die Akzeptanz zusätzlicher Charter-Flüge betrifft - einerseits um den Gästen auch weiterhin einen tollen Service bieten zu können und andererseits aus Rücksicht auf die Anrainer! Aus diesen Gründen wurden seitens der Geschäftsführung des Flughafens auch für diesen Winter, wie bereits in der vergangenen Saison, über 20 Charterketten abgelehnt! Der Flughafen Innsbruck versucht seit Jahren auf die Tiroler Tourismuswirtschaft einzuwirken, dass man den starren Samstag-Bettenwechsel etwas flexibler gestalten möge. Damit wäre dann eine Entzerrung des Charter-Samstages möglich!

Der Geschäftsführung des Flughafens ist durchaus bewusst, dass es an diese 14 Charter-Samstagen im direkten Umfeld des Flughafens zu Lärmbelastungen kommt. Wir bitten Sie diesbezüglich um Verständnis. Wie auch in den vergangenen Jahren wird sich das gesamte Team des Flughafens wieder bemühen, das Fluggeschehen besonders an den Wochenende wieder so reibungslos und innerhalb der Betriebszeiten abzuwickeln, damit es zu keinen zusätzlichen (Lärm-)Belästigungen kommt.

Ihr Flughafen Innsbruck